TRE_Slider_Idee_de

Zukünftiges Potenzial

Das Tremitas System konzentriert sich aktuell auf die objektive Erfassung des Tremors ihrer Anwender und die anschließende Verarbeitung und Anzeige der erfassten Messwerte. Mittels der entwickelten Technologie hat Tremitas auch das Potential für andere Anwendungen genutzt zu werden, die vom Tremitas-Team in Zukunft evaluiert und umgesetzt werden.

Einsatz als Telemonitoring Tool für Ärzte

Mit der fertigen Technologie von Tremitas ist es theoretisch nicht nur möglich Daten Zuhause und lokal zu sammeln und zu verwalten, sondern diese auch ohne großen Aufwand digital an andere Orte zu versenden. Der immer wichtigere Trend der Telemedizin verknüpft Ärzte und Patienten miteinander, ohne sich am selben Ort befinden zu müssen. Falls zum Beispiel eine neue Medikation angepasst werden muss, können Patienten Tremitas Zuhause verwenden und die Daten sofort an die behandelnden Ärzte schicken. Diese analysieren die erhaltenen Daten und schreiben den Patienten oder rufen sie an, um zum Beispiel die Dosis des Medikaments zu erhöhen oder zu verringern. 

Einsatz als Forschungsgerät für die Überprüfung von neuen Medikamenten

Viele Medikamentenstudien folgen einem grundlegendem Schema. Anwender eines neuen Medikamentes erhalten für einen definierten Zeitraum eine definierte Menge an Medikation, die sie über einen Zeitraum Zuhause konsumieren. Bei Medikamenten für Parkinson oder Essentiellem Tremor müssen die Anwender täglich mehrmals Tagebucheinträge verfassen, in welchen sie ja/nein Fragen beantworten. Mit Tremitas ist es möglich, einfach und schnell an zusätzliche wissenschaftliche Daten zu gelangen, um die Wirksamkeit von Medikamenten zu überprüfen. Neben dem subjektiven Tagebuch wird der objektiv erfasste Tremor als Beurteilungsmerkmal nutzbar. Dadurch könnte die Wirksamkeit von Medikamenten noch besser überprüft werden.

Einsatz als Gerät zur Unterstützung der Differentialdiagnose für Ärzte

Tremitas ist in der Lage die Stärke und die Frequenz des Tremors exakt zu erfassen, und diese zu analysieren. Geschulte Experten können einen Parkinson Tremor von einem Essentiellen Tremor sehr schnell unterscheiden, hierfür wird aber eine langjährige Erfahrung benötigt. Mit den Analysetools von Tremitas können Neurologen in Ausbildung und weitere Fachärzte die objektiven Daten dazu nutzen, schneller eine Erstdiagnose stellen zu können. Da Tremitas sowohl in der Klinik als auch in der Arztpraxis verwendet werden kann, liegt eine hohe Mobilität vor. Tremitas soll in diesem Fall nicht die Expertise der Ärzte ersetzen, sondern als unterstützendes Gerät eine Differentialdiagnose erleichtern.