TRE_Slider_Idee_de

Entstehungsgeschichte zu Tremitas

Die Grundidee für das Tremitas System hatte der Student Tibor Zajki-Zechmeister im Jahr 2011. Während seines Medizintechnik Studiums war Herr Zechmeister auf der Suche nach einem Projekt für seine Bachelor Arbeit. Bei einem abendlichen Gespräch mit seinem Vater in einem Kärntner Restaurant, sprachen beide über den Urgroßvater der Familie. Dieser erkrankte zu Lebzeiten an der Parkinson Krankheit. Insbesondere die Unberechenbarkeit seines Tremors belastete ihn. Das war der Anstoß ein Gerät für Betroffene mit einem Tremor zu entwickeln. Leider wurde nun bei der Mutter von Herrn Zechmeister ein Essentieller Tremor diagnostiziert. Das motivierte ihn, solange noch keine Heilung möglich ist, zumindest alles zum besseren Management der Krankheit beitragen zu wollen.

Mit diesem Hintergrund suchte Herr Zechmeister nach Lösungen, wie der subjektive Tremor verlässlich und einfach erfasst werden könnte. Er entwickelte ein Konzept, das er nun über die Bachelorarbeit hinaus konsequent in einem Projekt gemeinsam mit anderen weiterverfolgt. Über Monate und Jahre wurde das Konzept immer weiter verfeinert und entwickelt und dient derzeit als Vorlage für die aktuelle prototypische Umsetzung des Tremitas Systems. Sobald der Prototyp in seinen Grundeigenschaften funktioniert, wird eine intensive Zusammenarbeit mit Betroffenen und medizinischen Experten betrieben, damit sowohl der Stiftsensor als auch das dazugehörige Computerprogramm an die zukünftigen Anwender angepasst werden.